DATENSCHUTZHINWEISE DER KLITSCHKO VENTURES GMBH FÜR KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER

– Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) –


Lieber Kunde, liebe Kundin, liebe Geschäftspartner,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Diese Datenschutzhinweise informieren Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen einer Geschäftsbeziehung mit uns sowie Ihre Rechte im Zusammenhang mit dieser Datenverarbeitung. Bitte stellen Sie die Datenschutzhinweise auch Ihren Mitarbeitern zur Verfügung.

 

 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Unternehmen: Klitschko Ventures GmbH
Adresse: Große Elbstraße 86, 22767 Hamburg
Tel.: +49 40 25 499 46 0
E-Mail: datenschutz@klitschko-ventures.com

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Unternehmen: Klitschko Ventures GmbH
Datenschutzbeauftragter: – An den Datenschutzbeauftragten –
Adresse: Große Elbstraße 86, 22767 Hamburg
E-Mail: dpo@klitschko-ventures.com

 

2. Welche Daten verarbeiten wir und aus welchen Quellen stammen diese?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die Sie uns im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung freiwillig überlassen. Dabei handelt es sich u.a. um die folgenden Daten beziehungsweise Kategorien von Daten:

  • Stammdaten (z. B. Anrede, Vorname, Name, Unternehmen, Position, Anschrift, E-Mailadresse, Telefon-, Mobil-, Faxnummer)
  • Bankdaten (z. B. IBAN, BIC)
  • Steuernummer
  • Geschäftsvorfallsdaten


3. Zu welchen Zwecken verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verwenden Ihre Daten für die Anbahnung, Abschluss und Durchführung des Vertrags sowie zur Rechnungsstellung und Verwaltung von getätigten oder erhaltenen Zahlungen. Wir benötigen hierfür Ihren Namen, sollten Sie Unternehmenskunde sein, den Namen Ihres Unternehmens (sofern abweichend von Ihrem Namen), Ihre Adressdaten, Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Telefonnummer. Ohne diese Daten können wir den Vertrag mit Ihnen nicht durchführen. Weitere Daten, die Sie uns übermitteln, nutzen wir ebenfalls vertragsbezogen, diese Daten sind aber nicht für einen Vertragsschluss erforderlich. Darüber hinaus verwenden wir Ihre Daten für Buchhaltungsprozesse und nutzen die von Ihnen zur Verfügung gestellten Kommunikationsdaten zur vertragsbezogenen Kommunikation. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Neben den Vertragsdaten verarbeiten wir die von Ihnen zur Verfügung gestellten Kommunikationsdaten (Namen von Ansprechpartnern, Adresse, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse), um mit Ihnen in Kontakt treten und kommunizieren zu können. Personenbezogene Daten, die Sie uns schriftlich, per E-Mail, oder telefonisch mitteilen, werden nur zur Korrespondenz mit Ihnen bzw. nur für den Zweck verarbeitet, zu dem Sie uns die Daten zur Verfügung gestellt haben. Grundlage für die Datenverarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, wobei das berechtigte Interesse in der Beantwortung von Anfragen liegt. Zudem verwenden wir Ihre Daten, um Sie über unsere Produkte/Leistungen im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit zu informieren. Wenn wir uns postalisch an Sie wenden, beruht die Verarbeitung auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und dient unserem berechtigten Interesse, Direktmarketing zu betreiben. Telefonisch oder per E-Mail informieren wir Sie grundsätzlich mit Ihrer Einwilligung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Für Bestandskunden-Werbung, Feedbackanfragen, für Presseakkreditierung ist die Rechtsgrundlage jeweils das berechtigte Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Die berechtigten Interessen umfassen unsere werblichen Interessen, organisatorische Interessen sowie unseren Anspruch, die Produkte, das Angebot und unseren Service stetig zu verbessern. Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (z. B. aufsichtsrechtlicher Vorgaben, handeln- und steuerrechtlicher Aufbewahrungs- und Nachweispflichten, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO.

 

4. Wer bekommt die Daten?

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt an die zuständigen Mitarbeiter innerhalb unseres
Unternehmens zu den vorgenannten Zwecken (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO). Eine Weitergabe an Dritte außerhalb unseres Unternehmens erfolgt nur, wenn dies zur Vertragsabwicklung oder Abrechnung erforderlich ist, Sie eingewilligt haben oder eine gesetzliche Grundlage oder Verpflichtung besteht.

Soweit wir zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter (sog. Auftragsverarbeiter) in Anspruch nehmen, werden die Bestimmungen der DSGVO eingehalten. Dienstleister, die uns bei der Erbringung unserer Leistungen Ihnen gegenüber unterstützten sind:

  • Hosting-Provider
  • E-Mail-Dienstprovider
  • IT-Dienstleister
  • Dienstleister für die Datenvernichtung
  • Dienstleister für Videokonferenzen. Onlinmeetings und Webinare

An die folgenden Dritten, die personenbezogene Daten in eigener Verantwortlichkeit verarbeiten (sog. Verantwortliche, vgl. Art. 4 Nr. 7 DSGVO),
geben wir personenbezogene Daten im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit und Erforderlichkeit weiter:

  • Behörden
  • Steuerberater
  • Rechtsanwälte
  • Wirtschaftsprüfer
  • Versicherungen
  • Kooperationspartner (wie z.B. die Universität St. Gallen

5. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung des jeweiligen Verarbeitungszwecks erforderlich ist.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Diese können bis zu zehn volle Jahre betragen.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

 

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Wir setzen als Auftragsverarbeiter auch Unternehmen ein, die ihren Sitz in einem nicht-EU-Land, so haben, z.B. der Ukraine. Soweit in diesem Zusammenhang Daten in ein Drittland übermittelt werden, wird die Einhaltung des EU-Datenschutzstandards durch entsprechende Vertragsklauseln gem. Art. 46 DSGVO sichergestellt.

Eine sonstige Datenübermittlung in Drittstaaten erfolgt nur nach ausdrücklicher Einwilligung von Ihnen.

 

7. Welche Datenschutzrechte habe Sie?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf
Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Zur Ausübung der vorgenannten Rechte können Sie sich an die unter Ziffer 1 genannten Stellen wenden.

Sollten Sie uns eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit formfrei widerrufen, wobei die bis dahin erfolgte Verarbeitung rechtmäßig bleibt. Hierzu können Sie sich an die unter Ziffer 1 genannte Stelle wenden.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO das Recht, gegen jede Verarbeitung, die auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO beruht, Widerspruch einzulegen. Sofern durch uns personenbezogene Daten über Sie zum Zweck der Direktwerbung verarbeitet werden, können Sie gegen diese Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 2 und Abs. 3 DSGVO Widerspruch einlegen.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).